Regenwassernutzung

Informationen zum Thema Regenwassernutzung

Warum sollten wir bewusst mit dem Regenwasser umgehen?

Wenn wir Trinkwasser einsparen, schonen wir wertvolle Ressourcen! Wir sollten kein Wasser verschenken, das einfach vom Himmel fällt! Lasst uns umweltbewusst mit dem Element Wasser umgehen! Regenwasser ist weiches Wasser! Wir sparen somit Waschmittel, schonen die Waschmaschine

und unsere Umwelt. Unser Garten wird uns belohnen, denn die Pflanzen lieben dieses natürliche Wasser. Regenwassernutzung spart unser Geld, indem wir weniger Wasser- und Abwassergebühren zahlen müssen. Regenwassernutzung dient der Allgemeinheit, da durch die Rückhaltewirkung der Zisternen Kläranlagen und Kanalisation entlastet werden!

Was bringt die Nutzung von Regenwasser?




 


Je nach Bedingungen vor Ort (Dachfläche, Regenspende, Wasserverbrauch, Preise) können Sie ca. 50% Ihres jährlichen Wasserbedarfes mit kostenlosem Regenwasser abdecken. Das sind im Durchschnitt ca. € 200,00 Ersparnis im Jahr (Preise in Deutschland für Ab- und Frischwasser zwischen € 2,00 und € 8,00)

Außerdem wird die Waschmaschine geschont und Wasch- und Reinigungsmittel gespart (ohne Kalk und Wasserhärte gibt es weniger Flecken, bzw. höhere Reinigungskraft). Wobei aus hygienischen Gründen dies überdacht werden sollte ob man die Waschmaschine an die Regenwassernutzung anschliesst.

Die Kanalbenutzungsgebühren steigen geringer, da weniger Rohrvergrößerungen erforderlich sind. Klärwerke müssen nicht ständig ausgebaut werden.

In immer mehr Gemeinden werden Pauschalen für das Dachniederschlagswasser oder andere versiegelte Flächen erhoben. Besitzern einer Regenwassernutzungsanlage werden diese Gebühren meist erlassen.



(diese sollten eigentlich an erster Stelle stehen, interessieren aber meist weniger)

Kostbares und teures Trinkwasser wird nicht mehr für die Beseitigung von unseren Hinterlassenschaften vergeudet.

Die Grundwasserentnahmen (in vielen Regionen Deutschlands gibt es alljährlich Wassernotstand) werden verringert, evtl. kann der Grundwasserspiegel sogar wieder ansteigen. Das hilft dem Wald, Pflanzen, Tieren und dem Bauern.

Die Gefahr von Überschwemmungen kann reduziert werden. Durch begradigte Bäche und immer mehr versiegelte Flächen, läuft Regenwasser immer schneller ab, ohne in die Böden zu versickern. Die Kanäle und Bäche können die Wassermassen nicht schnell genug aufnehmen. Dadurch kommt es vielerorts immer wieder zu überschwemmten Straßen und Kellern. Im August 2002 konnte man auch wieder erleben, was passiert, wenn der Mensch nicht begreift...

Beim Waschen oder Putzen mit Regenwasser sparen Sie Wasch- und Reinigungsmittel und entlasten somit ebenfalls die Umwelt.

Ihre Pflanzen freuen sich über das kalkfreie Nass.

Bei jedem Neubau sollte eine Regenwasseranlage heutzutage selbstverständlich sein. Dies wird auch mittlerweile in vielen neuen Baugebieten vorgeschrieben. Außerdem gibt es häufig von Gemeinden bis zu 50% Kosten-Zuschuss. Aber auch beim Altbau lässt sich häufig eine Anlage im Nachhinein kostengünstig und ohne viel Aufwand installieren.





Tipps für den Praktiker

Oft zahlen Gemeinden einen Zuschuss für den Einbau einer Regenwassernutzungsanlage. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Gemeinde!

Regenwasser nur in Kunststoffleitungen führen! Durch das saure Wasser werden Metallleitungen angegriffen.

Regenwasserleitungen niemals mit Trinkwasserleitungen verbinden (DIN 1988). Schon erledigt mit unseren Komplettanlagen oder Nachspeiseeinheiten.





Installierte Komponenten:

1. Regenwasserspeicher
2. Volumenfilter mit Teleskopverlängerung
3. Beruhigter Zulauf
4. Überlaufsiphon mono
5. Tauchdruckpumpe mit Schwimmender Entnahme
6. Anlagensteuerung
7. Betriebswasserleitung
8. Kabelkanal für Sensor und Pumpenkanal
9. Druckleitung
10. Nachspeiseleitung von der Ladepumpe
11. Trinkwasserleitung für Nachspeisung
12. Überlauf



Regenwasseranlagen sollten nur vom Profi eingebaut werden, sonst könnte es Ihnen so gehen wie im nebenstehenden Bild.




 
  (Schema einer Regenzisterne)


Das kann passieren,

wenn man sich eine billige Baumarkt-Kunststoffzisterne zulegt. Manchmal ist aber eindringendes Schmutzwasser schlimmer, als verlorenes Regenwasser. Wenn man rankommt, kann man evtl. flicken. Meist hält das aber nur ein paar Monate. Wir bieten solche Produkte nicht an.




 

Deshalb sollte Ihr Grundsatz heissen:

„Lieber direkt vom Fachbetrieb einbauen lassen“



Druckbare Version

(C) 2003 - 2018 Ralf Harm Haustechnik - Alle Rechte vorbehalten