Stückholzheizung

Bei Stückholz bzw. Scheitholz handelt es sich in der Regel um Brennholz von mehr als 14 cm Durchmesser. In Einzelöfen und Kesseln werden normalerweise Längen von 30 bis 100 cm verbrannt. Um eine optimale Verbrennung zu erreichen, wird das Holz zur Trocknung aufgeschichtet und sollte ein (Fichte) bis zwei Sommer (Buche) gelagert werden. Um die Trocknung zu optimieren, kann das Stückholz vor der Lagerung mit einem maschinellen Spaltgerät oder einer Axt gespalten werden. Eine Alternative bei großen Mengen und hohen Ansprüchen in Bezug auf Qualität und Lieferzeitpunkt ist die thermische Trocknung.


(Brennstoff für Stückgut-Heizkessel)

(Schema eines Holzvergaserheizkessel)


(C) 2003 - 2019 Ralf Harm Haustechnik - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken